Kraftsdorfer SV 03 e.V.

Hohen-Kraftsdorf, ein Spielbericht vom Manfred Malinka

Uwe Gäbler, 06.11.2018

Hohen-Kraftsdorf, ein Spielbericht vom Manfred Malinka

Hohndorf.Ganz nahe dran an mindestens einem Punkt waren die Hohndorfer am Sonntag-nachmittag im Fußball-Kreis-oberligaspiel gegen den nun-mehrigen Zweiten aus Krafts-dorf. In der Elf von Manuel Schädlich standen zu Anfang immerhin sechs Akteure, die 35 Jahre alt sind oder kurz davor stehen. Beim Gast war das mit Abwehrchef Bergner nur einer. Beiderseits musste vielfacher Er-satz aufgeboten werden. Eine Unaufmerksamkeit der Gäste nutzte Kadner zeitig zum 1:0 (3.). Mit vielen weiten Bällen suchten beide Teams ihr Heil, wenig Tempo war im Spiel. Da-für kam ein wenig Unruhe auf, woran Referee Richter nicht ganz unschuldig war. Mit einem gekonnten Lupfer über Torwart Herold hinweg ge-lang Lange der Ausgleich (40.). Rausch und Voeks per Kopf hat-ten vor der Pause noch gute Füh-rungschancen für die SpG Hohndorfer SV(45.). Nach dem Wechsel schien der Gast auf die Siegerstraße zu kommen, als Ullrich Herold anschoss und Lange den abprallenden Ball zum 1:2 versenkte (50.). DerHSV spielte jetzt bergab und wurde stärker. Kadners Groß-chance machte zunächst Ulrich im Gästetor zunichte (54.), ehe Floss nach Strauß-Ecke per wuchtigem Kopfball den Aus-gleich schaffte (57.). Nun stand immer mehr der junge Gästekeeper im Mittel-punkt, der mehrfach mit einer Hand Bälle zur Ecke abwehren musste. Der Gast kam nur noch ganz selten vor das HSV-Tor, ob-wohl der Platzherr nun in Unter-zahl spielte, da das Wechselkon-tingent erschöpft war. Nach 84 Minuten gelang dies erstmals mit dem ersten Angriff nach der Pause, mit der ersten Chance und der ersten Ecke. Als dann Mittelfeldmann Ullrich aus Nahdistanz doch mal vor das HSV-Tor kam, fälschte Falk den Ball so unglücklich ab, dass die-ser unhaltbar ins Hohndorfer Tor ging und die Niederlage be-siegelte (90.+2).

Foto: Tino Pfadenhauer


Zurück







Klubkasse.de
Banner