Kraftsdorfer SV 03 e.V.

Wieder auf gewohnten Pfaden

Der Webmaster, 04.04.2019

Wieder auf gewohnten Pfaden

Kreisoberliga, 21- Spieltag: SG SV 1876 Gera-Pforten – Kraftsdorfer SV 03 0:3 (0:2)

Auf dem Heinrichsgrüner Kunstrasen – der Platz in Pforten war gesperrt, obwohl 24 Stunden später die 3. SG-Mannschaft dort spielte – revanchierte sich der KSV deutlich für die im September in Kraftsdorf erlittene 1:3-Hinspielniederlage. Letztlich hätte das Resultat gegen eine an diesem Tag enttäuschende Gastgebermannschaft noch höher ausfallen können.

Alle Kraftsdorfer Akteure waren am Spieltag verfügbar, die Ersatzbank sah sieben Reserve-Spieler, soviel wie noch nie. Die erste Torchance im Spiel hatte SG-Kapitän Heimann (5.), ehe der Gast erstmals zuschlug. Im Zusammenspiel der Youngster passte Max Häselbarth in die Gasse auf Paul Steinert, der nach langer Verletzung erstmals wieder von Beginn an dabei war und zum 0:1 ins lange Eck traf (7.). Ähnlich fiel kurz darauf das 0:2, als Christopher Ullrich David Maisel fand, der überlegt vollendete (12.). Der Tabellenvierte hatte mehr vom Spiel, obwohl Pforten/Lusan nochmals eine tolle Chance besaß. Oskar Hesse, Bruder des diesmal pausierenden Spielmachers Max, kam aus Nahdistanz zu einer tollen Möglichkeit, die aber Ron Ulrich im KSV-Tor mit einer großen Parade mit einer Hand zunichte machte (20.).

Auch nach dem Wechsel gaben die Rot-Schwarzen den Ton an. Viele Torchancen erarbeitete sich der Gast, die besser hätten genutzt werden müssen. Nach Ullrichs Zuspiel in die Mitte verpasste Steinert im Fallen den Ball (46.), Maisels starker Antritt mit dem Ball am Fuß in Richtung Dolecek-Gehäuse endete am Pfosten (49.) und auch Ullrich gelang nicht das dritte Tor (52.). Vier Minuten später fiel es doch, als Ullrich von rechts schön auf Maisel passte, der eiskalt verwandelte (56.). Der eingewechselte Lukas Pätz stand plötzlich allein vor Dolecek (65.), Maisel hatte eine Kopfballmöglichkeit nach Ecke (65.) und Ullrich wurde nach einem schönen KSV-Angriff im letzten Moment geblockt (70.). Vom Gastgeber, dem Tabellendreizehnten, war nicht viel zu sehen. Der eingewechselte Zimmermann hatte die ersten Pforten-Chance der zweiten Halbzeit, doch er traf völlig freistehend nur den Pfosten des Ulrich-Tores (79.) Etwas mehr hatte sich die SG jetzt zumindest um Ergebniskorrektur bemüht, die Initiative verebbte aber schnell wieder. Dagegen kam der KSV noch einmal zu guten Abschlüssen. Youngster Pätz schoss Dolecek an (88.), bereitete aber Maisels letzte Chance schön vor, der etwas zu lässig vergab (90.). Völlig überflüssig bei diesem Spielstand – und auch so – war die Gelbe Karte des JFC-Gastspielers wegen Reklamierens (87.). Der KSV gewann verdient und scheint nach dem 3:2 gegen Rüdersdorf und dem 3:0 gegen Pforten/Lusan wieder auf den Pfaden der ersten Halbserie zu wandeln.                        MM


Zurück







Klubkasse.de
Banner