Kraftsdorfer SV 03 e.V.

Endlich wieder ein Sieg

Der Webmaster, 05.06.2019

Endlich wieder ein Sieg

Kreisoberliga: Kraftsdorfer SV – SV 1879 Ehrenhai II 5:1 (2:1)

Der Kraftsdorfer SV ist zurück in der Erfolgsspur. Den sechs Niederlagen hintereinander mit nur einem einzigen erzielten Treffer folgte dem 2:2 in Rositz nun ein klarer 5:1 (2:1)-Erfolg gegen den SV 1879 Ehrenhain II. Vor dieser Partie wurde Benjamin Martin bei seinem letzten offiziellem Heimspiel für Kraftsdorf aus der 1. Mannschaft verabschiedet.

Die Gäste traten in ihrem für einige Zeit vorletzten Kreisoberligaspiel nur zu zehnt an und gingen sogar in Führung. Döring traf mit Volleyschuss ins lange Eck zum 0:1 (8.). Auch ein Bethke-Kopfball der Gäste war mit Ansage nochmals gefährlich (15.). Der KSV gab zwar den Ton an, aber richtig zwingend spielte er nicht. Nach Mirko Rocktäschels Rechtsflanke war Routinier Martin mit dem Kopf zur Stelle und es stand 1:1 (22.). Als David Maisel dann von der Straumgrenze unverhofft abdrückte, hatte Gästekeeper Petzold beim 2:1  keine Chance (40.). Dann hatte der nunmehr bei 18 Treffern stehende beste Kraftsdorfer Schütze nochmal eine verheißungsvolle Situation, verzog aber nach Böse-Freistoß aus Nahdistanz (45.).

Auch nach der Pause blieb es ein Spiel mit wenig Tempo. Der junge Bachmann hatte ein Brett nach einem Rückpass (46.) und Eller auf der Gegenseite nach einer Ecke per Kopf (49.). Unbedrängt kam dann Börngen zu einer tollen Chance, ehe Kraftsdorf zulegte. Das Niveau blieb dennoch bescheiden. Ullrich und Steinert waren von Neu-Trainer Veit Steinert ins Spiel gebracht worden, die Chancen nahmen zu. Paul Steinert traf zunächst den Ball nicht voll (60.), Lukas Pätz köpfte nach Ullrich-Flanke über das Tor (64.).  Die zehn Ehrenhainer ließen aber nicht locker. Als dann Martin nach innen passte, stand P. Steinert lang frei und machte das vorentscheidende 3:1 (66.). Dann wurde Martins toller Schuss abgefälscht (73.) und Maisel machte das Kopfballtor nicht, was er sonst eigentlich macht (76.). Nach Foul an Bergner durfte der in diesem Spiel als Kapitän fungierende Martin ran und vollendete souverän zum 4:1 (85.). Und als dann Maisel nach Abschlag Eulitz`einen Fehler von Torwart Petzold nutzte, war der Kantersieg perfekt (90.). Den 1:0-Erfolg vom Hinspiel hatte übrigens ein Routinier sichergestellt: Benjamin Martin.    MM









Klubkasse.de
Banner