Klubkasse.de
Banner

Kraftsdorfer SV 03 e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Ostthüringen, 20.ST (2013/2014)

Kraftsdorf/St.G   FSV Gößnitz
Kraftsdorf/St.G 1 : 1 FSV Gößnitz
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Ostthüringen   ::   20.ST   ::   29.03.2014 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Martin Becher, Steffen Richter

Zuschauer

40

Torfolge

0:1 (22.min) - FSV Gößnitz
1:1 (73.min) - FSV Gößnitz (Eigentor)

L.Eulitz pariert gegen Gößnitz Elfmeter in letzter Minute

SpG Kraftsdorf/St. Gangloff vs. FSV Gößnitz 1 : 1

von Jens Lohse

Auch die Kraftsdorfer warten weiter auf den ersten Sieg des Jahres. Nach drei Niederlagen in Folge nahm die Sachse-Elf gegen Gößnitz zumindest einen Punkt mit, rutschte aber nach dem 1:1-Unentschieden dennoch wieder auf einen Abstiegsrang. Der eine Zähler hing dazu noch am seidenen Faden.

In der Schlussminute sprach Schiedsrichter Poser (Tanna) den Gästen einen Elfmeter zu, nachdem Becher im Strafraum gegen Helbig Foul gespielt hatte. Doch parierte SG-Torwart Eulitz den unplatzierten Schuss von Küchler ohne große Mühe und rettete seinem Team somit den einen Zähler (90.).

Die Kraftsdorfer wirkten zunächst verunsichert, fanden aber zunehmend besser in die Begegnung. Vor der Pause erarbeitete man sich Feldvorteile. Nach einer Flanke von Vorogushin hatte Torjäger O. Sachse gleich zwei Mal kein Glück, als er erst per Kopf in Fichte seinen Meister fand und den Nachschuss neben den Kasten setzte (16.).

Als Schlesier und Becher im Verbund nach einem langen Ball nicht entscheidend klären konnten, bedankte sich Knebel mit dem 0:1 (22.). Auf der anderen Seite setzte Routinier Naupold seinen Schuss zu hoch an (23.).

O. Sachse brachte nach einer Martin-Flanke keinen Druck hinter seinen Kopfball (29.). Auch Vorogushin hatte mit dem Kopf nach einer Lange-Ecke kein Glück (33.). Insgesamt blieb beim Gastgeber vieles Stückwerk. Einfache Ballverluste stoppten immer wieder den Spielfluss.

Zwar hatte sich Kraftsdorf nach Wiederbeginn viel vorgenommen, besser ins Spiel kamen jetzt aber die Gäste, die bei Standards sehr torgefährlich waren. SG-Trainer Kevin Sachse schickte in der letzten halben Stunde die erstmals nach langwierigen Verletzungen wieder zu Verfügung stehenden Richter und Lehnert als Einwechsler in die Partie.

Nach einem langen Einwurf von Schönfeld war es dann auch Richter, der unter Mithilfe des Gößnitzers Schmidt für das 1:1 sorgte (73.). Die Schlussviertelstunde gehörte dann aber wieder den Gästen. Eulitz war bei einem Freistoß auf dem Posten (83.).

Ein weiterer Helbig-Freistoß landete am Pfosten. Eulitz parierte den Nachschuss. In der letzten Minute mussten die Gastgeber noch einmal um den Punkt zittern, doch war auf Torwart Eulitz bei Küchlers Elfmeter Verlass.

"Wir müssen mit dem einen Punkt zufrieden sein. Gößnitz war hinten raus stärker. Irgendwann muss uns einmal ein dreckiger Sieg gelingen", urteilte Kevin Sachse nach dem Abpfiff.

SG Kraftsdorf/St. Gangloff: Eulitz - Schönfeld, Schlesier, Vorogushin, F. Bergner (83. Böse), Martin (60. Lehnert), Becher, O. Sachse, Fügemann (60. Richter), M. Lange, Nauold

FSV Gößnitz: Fichte - Küchler, C. Winter, Glabsch, Knebel, Helbig, M. Schmidt, Schubert, Stenzel (79. Daute), Kirste, Bahr

Schiedsrichter: Thomas Poser (Tanna)

Zuschauer: 40

Tore: 0:1 Knebel (22.), 1:1 Schmidt (73./Eigentor)


Quelle: Jens Lohse