Klubkasse.de
Banner

Kraftsdorfer SV 03 e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Köstritzer Kreispokal, HF (2014/2015)

Kraftsdorf/St.G   FSV Gößnitz
Kraftsdorf/St.G 2 : 1 FSV Gößnitz
(2 : 1)
1.Männer   ::   Köstritzer Kreispokal   ::   HF   ::   01.05.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sebastian Schindelar, Marcus Liebetrau

Gelbe Karten

Rico Rocke, Sebastian Schindelar, Oliver Sachse, Henry Krause, Marcel Lange

Gelb-Rote Karten

Henry Krause (90.Minute)

Rote Karten

Christoph Ullrich (85.Minute)

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (10.min) - Marcus Liebetrau per Elfmeter
1:1 (16.min) - FSV Gößnitz
2:1 (32.min) - Sebastian Schindelar

In einer umkämpften Schlussphase verteidigt die Sachse-Elf V

Die SG Kraftsdorf steht im Endspiel des Regionalpokals des KFA Ostthüringen. Gegen den FSV Gößnitz setzten sich die Erlbachtaler in einer äußerst umkämpften Begegnung zu Hause knapp mit 2:1 durch.
"Natürlich freuen wir uns über den Einzug ins Finale. Allerdings schmerzen natürlich die Feldverweise", meinte Gastgeber-Trainer Kevin Sachse, der im Endspiel auf Krause verzichten muss, der der in der Schlussminute wegen wiederholter Unsportlichkeit Gelb-Rot sah (90.).
Zuvor war bereits Ullrich nach einem Gerangel mit dem Gößnitzer Helbig ebenso wie dieser mit Rot vom Platz gefolgen (85.). Da diese Sperre aber für alle Wettbewerbe gilt und das Finale erst am 18. Juni ausgetragen wird, dürfte der Ex-Stadtrodaer bis dahin wieder spielberechtigt sein.
Kraftsdorf hatte stark begonnen. Als Becher im Anschluss an einen Eckball im Gößnitzer Strafraum zu Fall kam, verwandelte Liebetrau den fälligen Elfmeter sicher zum 1:0 (10.). Kaum fünf Minuten später schlugen die Gäste zurück, als Knebel zum 1:1 ausglich (16.).
Nach kurzem Schock steigerte sich die Sachse-Elf wieder. Liebetrau setzte seinen Schuss aus der Drehung etwas zu hoch an. Nach einer guten halben Stunde bereiteten Becher und Liebetrau das 2:1 durch S. Schindelars Seitfallzieher vor (32.). Noch vor der Pause lag das dritte Gastgeber-Tor in der Luft, als nach Pass von Becher ein Gößnitzer Verteidiger den Schuss von Liebetrau noch von der Torlinie schlug (40.).
Nach Wiederbeginn verflachte das Spiel etwas. Die Erlbachtaler warteten auf ihre Konterchancen. Gößnitz war mit dem einen oder anderen Standard gefährlich. Nach Lehnerts Zuspiel fand die Ablage von Ullrich keinen Abnehmer (55.).
Bei O. Sachses Schuss mit dem schwächeren linken Fuß rettete Gäste-Keeper Fichte zur Ecke (66.). In der hektischen Schlussphase waren die Gößnitzer dem Ausgleich nahe, der die Verlängerung bedeutet hätte.
Als SG-Torwart Rocke den Ball beim Abschlag zu lange in den Händen hielt, entschied Referee Geidel (Gera) auf indirekten Freistoß für die Gäste. Doch Stenzel traf aus zwölf Metern Torentfernung nur den linken Pfosten (88.). So brachten die Kraftsdorfer den wertvollen Vorsprung mit Glück und Geschick über die Zeit.


Quelle: Jens Lohse