Kraftsdorfer SV 03 e.V.

1.Männer : Spielbericht Köstritzer Regionalpokal, 3.R (2015/2016)

SSV Nöbdenitz   Kraftsdorf/St.G
SSV Nöbdenitz 4 : 2 Kraftsdorf/St.G
(2 : 0)
1.Männer   ::   Köstritzer Regionalpokal   ::   3.R   ::   10.10.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Chris Fügemann

Gelbe Karten

Marcel Lange, Nico Schönfeld, Sebastian Schindelar, Benjamin Martin

Zuschauer

55

Torfolge

1:0 (14.min) - SSV Nöbdenitz
2:0 (43.min) - SSV Nöbdenitz
3:0 (60.min) - SSV Nöbdenitz
4:0 (66.min) - SSV Nöbdenitz
4:1 (75.min) - Chris Fügemann
4:2 (88.min) - SSV Nöbdenitz (Eigentor)

Nöbdenitz kein gutes Pflaster für den KSV

Am Wochenende stand wieder Pokal für unsere Mannschaft an und man reiste wie schon vor ein paar Wochen nach Nöbdenitz. Im Ligabetrieb war, obwohl man über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft war, nix zu holen und man musste mit einer 2:0-Niederlage wieder ins Erlbachtal zurückreisen. Jetzt im Pokal wollte man es natürlich besser machen, doch dies gelang nicht und man musste sich am Ende nicht ganz unverdient mit 4:2 geschlagen geben.

Beide Mannschaften begannen zaghaft und in den ersten zehn Minuten glich man sich weitestgehend aus, so dass auf beiden Seiten nix nennenswertes passierte. In der 12.Minute konnte man die erste kleinere Chance auf Nöbdenitzer Seite verzeichnen, wirklich zwingend erwies sich das jedoch noch nicht, jedoch war dies wie ein Signal für die Nöbdenitzer. Der SSV jetzt besser im Spiel, wirkte einfach druckvoller und mit mehr Engagment. So hatte auch Nöbdenitz die folgenden Chancen, so konnte KSV-Keeper Himsel in der 13.Minute noch gut reagieren, war jedoch nur eine Minute später schon zum 1:0 (14.) geschlagen. Im Gegenzug markierte der KSV eine der wenigen nennenswerten Chancen in der ersten Halbzeit, nach einem Angriff über die rechte Seite verfehlte M.Liebetrau das Tor. Insgesamt war die Heimelf trotzdem besser im Spiel und konnte die nächsten Möglichkeiten verzeichnen. Nach einem schönen Spielzug stand ein Traktor-Angreifer alleine vor E.Himsel, überlupfte ihn aber auch das Gehäuse des KSV. Nach ca. einer halben Stunde hatte Ch.Ullrich die beste Chance für unsere SG, zog über rechts in den Strafraum und schloss schön ab, leider fand der Ball nur den Weg an den Querbalken. Kurz vor der Pause kam Nöbdenitz dann noch zum zweiten Treffer, nach einem Foul im Strafraum verwandelte der Traktor-Schütze sicher zum 2:0 (44.) und ließ E.Himsel keine Abwehrchance.

In den zweiten 45 Minuten galt es also einen 2:0-Rückstand aufzuholen, leider lief es in der Folge nicht wirklich besser, so erhöhte Nöbdenitz nach einem neuerlichen Foul im Strafraum vom Punkt auf 3:0 (60.). Kraftsdorf schien gar nicht mehr richtig auf dem Platz und kassierte nur 5 Minuten später gar das 4:0 (65.). So war die Aufholjagd frühzeitig gestoppt, wobei festzuhalten bleibt, dass das Ergebnis in dieser Form zu dem Zeitpunkt etwas zu hoch ausfiel. Unsere SG Schien sich wieder etwas zu besinnen, auch wenn Nöbdenitz jetzt nicht mehr Vollgas gehen musste. So gelang unserer Elf in der 75.Minute der 4:1-Anschluss durch den eingewechselten Fügemann. Kurz vor Schluss half der Gastgeber dann auch noch etwas mit und erzielte durch ein Eigentor das 4:2 (88.). So war der Spielverlauf wieder etwas zurecht gerückt, denoch gewann der SSV Traktor Nöbdenitz vollkommen zu Recht und steht in der nächsten Runde.









Klubkasse.de
Banner