Kraftsdorfer SV 03 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Ostthüringen, 21.ST (2015/2016)

SG Hohndorf   Kraftsdorf/St.G
SG Hohndorf 1 : 1 Kraftsdorf/St.G
(1 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Ostthüringen   ::   21.ST   ::   10.04.2016 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marcus Liebetrau

Gelbe Karten

Marcel Lange, Sebastian Schindelar

Zuschauer

65

Torfolge

0:1 (13.min) - Marcus Liebetrau
1:1 (32.min) - SG Hohndorf

Kraftsdorf entführt Punkt aus Untergrochlitz

Unsere Jungs hatten ja die letzten zwei Wochen Ruhe vom Kreisoberligafussball und mussten nun also am Sonntag zum schweren Auswärtsspiel zur SG Hohndorf/Untergrochlitz.Trainer Sachse hatte schon vor dem Spiel einige Personalsorgen und so nahmen, neben Ihm selber, lediglich der lange verletzte Ersatztorwart E. Himsel und Chr. Fügemann Platz auf der Ersatzbank. So gilt ein großer Dank H. Naupold, welcher sich am Donnerstag zuvor, im Training eine Zerrung zuzog und trotzdem auflief.

Auf dem etwas holprigen Rasen in Untergrochlitz entstand von Beginn an ein kampfbetondes Spiel, in dem der Gastgeber über lange Bälle versuchte zum Erfolg zu kommen. Kraftsdorf hingegen wollte über spielerische Mittel das Minimalziel von einem Punkt erarbeiten und das umsetzen, was Trainer Sachse Woche für Woche einfordert. So kam unserer KSV auch besser in Spiel und konnte bessere Chancen verbuchen, lediglich einmal musste Keeper L. Eulitz in den ersten Minuten sein Können aufzeigen (8.). Auf der anderen Seite zeigte der wiedererstarkte M. Liebetrau seine Stärke, als er von M. Lange bedient wurde, ließ er an der Grundlinie zwei Mann stehen, zog nach Innen und schloß leider zu zentral ab, so dass der Heim-Keeper keine Probleme hatte (9.). Nur kurze Zeit später wurde M. Lehnert hart von den Beinen geholt (ohne Konsequenzen), den fälligen Freistoss brachte "Lehne" selber in den Strafraum und fand St. Richter, welcher seinen Kopfball nur auf den Hüter brachte (10.). In der 13.Minute dann die 0:1-Führung für die Sachse-Elf, nach einem langen Abschlag auf M. Lange, chippte "Mala" den Ball in den Strafraum auf den zentral stehenden O. Sachse, welcher hätte den Torschuss suchen können, aber uneigennützig auf den etwas besser postierten M. Liebetrau passte, welcher das 0:1 (13.) markierte. Hohndorf in der Folge deutlich aggressiver in den Zweikämpfen und man hatte auf beiden Seiten nicht wirklich das Gefühl, dass der Unparteiische das Spiel im Griff hatte. Jetzt kam Hohndorf nochmal zu zwei stärkeren Szenen, nach einem langen Ball verschätzte sich M. Lange ein wenig, so dass ein Hohndorfer Spieler Richtung Grundlinie ging und von dort nach inne passte, jedoch reagierte hier L. Eulitz mit einer starken Faustabwehr vor einem einschussbereiten Gegenspieler. Danach prüfte B. Martin nochmal seinen eigenen Keeper, nach einem Freistoss versuchte er zu klären und fälschte den Ball in Richtung eigenes Tor ab, aber L. Eulitz reagierte glänzend (28.). In der 32. Minute dann der strittige Ausgleich für den Gastgeber, nachdem ein hoher Ball in den Strafraum kam, wollte B. Martin zum Kopfball gehen, wurde aber rustikal daran gehindert, so dass der Ball durchging zu einem Hohndorfer Stürmer, der zum 1:1 einnetzte. Kurz vor der Pause hätte der angeschlagene H. Naupold wieder die Führung herstellen können, aber sein 18-Meter-Schuss strich knapp über das Gehäuse. So ging´s mit 1:1 in die Pause.

Trainer Sachse appelierte an seine Mannschaft weiter Fussball zu spielen und auf seine Chancen zu warten. Die besaß dann H. Naupold in exzellenter Position, nachdem St. Richter auf M. Liebetrau passte, zog "Liebe" 2 Gegenspieler auf sich und passte weiter auf H. Naupold, welcher völlig freistehend am Hohndorfer Keeper scheiterte. In der restlichen Spielzeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, so dass keine nennenswerte Chancen mehr zu verbuchen waren. Lediglich M. Lehnert hätte noch eine richtig gefährliche Chance heraufbeschwören können, wurde aber vom Schiedsrichter-Trio, unverständlicher Weise, mit Abseitsentscheidung zurückgepfiffen. Ab der 80. Minute kam dann das Gefühl auf, dass sich die Mannschaft nun mit dem Punkt begnügen würde und so blieb es dann am Ende bei einer, ingesamt wahrscheinlich gerechten Punkteteilung.

Trainer Sachse harderte nach dem Spiel ein wenig: "Insgesamt ist das Ergebnis aus spielerischer und Chancentechnischer Sicht gerechtfertigt, wenn man aber so ein Gegentor bekommt, dann ist das schon ärgerlich und das hat uns den Sieg gekostet. Alle, außer dem Schiedsrichter, haben da ein Foulspiel an B. Martin gesehen. Trotzdem war das von uns etwas zu wenig in der 2.Halbzeit, jetzt müssen wir gegen Niederpöllnitz zu Hause wieder alles rausholen um zu gewinnen."









Klubkasse.de
Banner