Kraftsdorfer SV 03 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Ostthüringen, 22.ST (2015/2016)

Kraftsdorf/St.G   Niederpöllnitz
Kraftsdorf/St.G 2 : 2 Niederpöllnitz
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Ostthüringen   ::   22.ST   ::   16.04.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Benjamin Martin, Marcus Liebetrau

Gelbe Karten

Marcus Lehnert, Oliver Sachse

Zuschauer

65

Torfolge

0:1 (45.min) - Niederpöllnitz
1:1 (62.min) - Benjamin Martin
1:2 (82.min) - Niederpöllnitz
2:2 (83.min) - Marcus Liebetrau

Kraftsdorf mit erneutem Unentschieden.

Auf einem gezeichneten Kraftsdorfer Sportplatz (unsere Junioren hatten zuvor noch ihr Spiel auf dem Rasen absolviert) kamen die Gäste aus Niederpöllnitz von Beginn an besser ins Spiel als unserer KSV. Die Mannschaft von St. Rüdiger spielte schnörkellos, einfach aber echt gut nach vorne und man hätte sich nicht beschweren können, wenn es zur Halbzeit schon 0:3 aus Kraftsdorfer Sicht gestanden hätte, aber von Vorn. Der KSV begann eigentlich gut und besaß auch die erste echte Chance, durch einen Standart auf St. Richter, welcher zu zentral köpfte, jedoch erwies sich diese Möglichkeit nicht als Initialzündung, sondern irgendwie als "Hemmschuh", denn ab da spielte nur noch der Gast. Wie schon einige Zeilen zuvor geschrieben, kamen die Niederpöllnitzer mit dem schwer zu bespielenden Geläuf deutlich besser zurecht und so sind einige Chancen für die Blau-Weißen zu nennen. So stand ein ums andere Mal Keeper L. Eulitz im Mittelpunkt, nach 8Minuten hielt er stark, als ein Pöllnitzer allein auf Ihn zukam, wenig später scheiterten die Gäste am hollprigen Untergrund (11.) , drei weitere nennenswerte Chancen (13. / 20. / 25.) konnten zum Glück auch nicht im Kasten untergebracht werden, sodass man sich glücklich schätzen konnte, dass es bis dahin weiter 0:0 stand. Das Mittelfeld, wurde durch die Angriffsbemühungen der Gäste, immer wieder in die Verteidigung gedrängt und so konnte auf Seiten des KSV kein ordentliches Aufbauspiel aufgezogen werden. Zudem standen mit N. Schönfeld und T. Böse zwei Mannen in der Verteidigung, welchen man ein wenig die fehlende Spielpraxis aus den letzten Wochen anmerkte, so fehlte die nötige Ruhe in der Abwehrkette. Eine kleinere Chance konnte aber auch noch unserer KSV verbuchen, nach Anspiel von M. Lehnert bekam O. Sachse unter Bedrängnis jedoch nicht genug Druck hinter den Ball. Als sich dann alles schon auf ein torloses Halbzeitergebnis eingestellt hatte, erzielten die Blau-Weißen die längst überfällige und hochverdiente, aber für unseren KSV saublöde, 0:1-Führung (45.) und so ging´s dann logischer Weise in die Kabinen.

 

Zur Halbzeit schien sich Trainer Sachse dann ordentlich Luft gemacht zu haben und plötzlich verlief das Spiel Spiegelverkehrt. Jetzt kamen unsere Gäste, unverständlicher Weise, gar nicht mehr richtig ins Spiel, Kraftsdorf agierte fortan deutlich besser und konnte selber deutlich mehr Druck aufbauen. So besaß O. Sachse schon in der 48. Minute die erste gute Möglichkeit des 2.Durchgangs, allerdings flog die Pille über´s Gehäuse. Die Mannschaft um Kapitän F. Bergner biss sich jetzt immer besser im Mittelfeld fest und konnte, über die jetzt stark aufspielenden M. Lehnert und M. Becher, weitere Chancen verbuchen. Nachdem M. Becher im Mittelfeld über halblinks zwei Gegenspieler stehen lies, legte er gut auf unseren "Neu-Papa" B. Martin zurück, welcher den Ball kurz stoppte und trocken zum 1:1 (62.) abschloss. Die Mannschaft hatte die Gäste nun immer besser im Griff und konnte über Positionswechsel von M. Becher und O. Sachse immer wieder für Unruhe in der Hintermannschaft der Niederpöllnitzer sorgen, so besaß dann der KSV auch die Riesen-Chance zum Führungstreffer, nach einer Flanke von M. Becher stand M. Liebetrau 7 Meter vorm Tor total plank, jedoch rutschte ihm der Ball etwas über den Scheitel, so dass der Gäste-Keeper klären konnte. Der Abpraller sprang zu St. Richter, welcher in seinen Schuss hätte mehr Gefühl legen sollen, so jedoch strich der Ball über´s Gehäuse (78.). Nun nahm die Dramaturgie Ihren Lauf, in der 82. Minute kam Niederpöllnitz, das erste Mal im zweiten Durchgang, zu einer Chance und nutzte jene fulminant. Im Mittelfeld hoppelte der Ball einwenig vor den Füssen eines Blau-Weißen Akteurs, welcher sich kurzer Hand aus 25 Metern einfach mal ein Herz nahm und sehenswert per Bogenlampe zum 1:2 (82.) ins Dreiangel traf. Wer dachte, dass Kraftsdorf jetzt die Köpfe hingen ließ, sah sich getäuscht. Der zuvor eingewechselte Chr. Ullrich rüttelte seine Mitspieler sofort wach, nahm den Ball und legte Ihn zum Anstoss bereit. Als der Schiri anpfiff legte jener Ullrich los wie die Feuerwehr, umspielte 4 Gegenspieler und passte auf M. Liebetrau welcher selber noch einen Blau-Weißen umkurvte und flach zum 2:2-Endstand (83.) einschob.

Trainer Sachse äußerte sich nach dem Spiel wie folgt: "Aufgrund der zweiten Halbzeit sehe ich hier ein gerechtes Unentschieden, zweier auf Augenhöhe spielender Mannschaften. Klar hätte Niederpöllnitz zur Halbzeit schon mit 3 Treffern führen können, dann wären wir bestimmt auch nicht zurück gekommen, aber das hat sich Niederpöllnitz auch ein wenig selber zuzuschreiben. In der zweiten Halbzeit habe ich ein ganz anderes Spiel meiner Mannschaft gesehen und Niederpöllnitz hat dann nicht mehr den Fussball aus der 1.Halbzeit gezeigt, so geht der Punkt aus meiner Sicht für beide in Ordnung. Jedoch sind die Unentschieden immer etwas ärgerlich, man tritt mit diesem einen Punkt halt immer etwas auf der Stelle."









Klubkasse.de
Banner