Kraftsdorfer SV 03 e.V.

Noch nicht in der Spur zurück

Der Webmaster, 13.03.2019

Noch nicht in der Spur zurück

Kreisoberliga: Kraftsdorfer SV – FSV Gößnitz 0:4 (0:2)

Eine derbe 0:4 (0:2)-Heimschlappe musste am 18. Kreisoberliga-Spieltag der Kraftsdorfer SV einstecken. Der KSV blieb zwar nach dem Debakel noch Tabellenfünfter, ist aber gerade dabei, seinen Hinrundenkredit nach dem 2:4 in Altenburg und dem 0:4 jetzt gegen Gößnitz zu verspielen.

Der arg ersatzgeschwächte Gastgeber (u.a. ohne Lange, Metzner, Rocktäschel und Steinert) gewann die Seitenwahl zum Auftakt. Scheinbar kein gutes Omen..... Mit dem Wind im Rücken begann der KSV gut eingestellt. Mit einem tollen Reflex in der Tormitte nach einem abgefälschten Freistoß machte Lars Eulitz die erste Gästechance zunichte (16.). Aus einem eigenen Einwurf entstand die nächste Gästechance durch Stenzel (20.). Nach dem 0:1 per Abstauber durch Korb (26.) wurde der KSV etwas aggressiver, spielte entschlossener nach vorn. Nach einem weiten Einwurf kam Nico Schönfeld am langen Pfosten fast noch an den Ball heran (36.), ehe der Gegner nach einem Freistoß wie aus heiterem Himmel das 0:2 erzielte (37.). Mit der Hacke traf mit dem Pausenpfiff ein FSVer noch die Latte des KSV-Tores (45.).

Nach der Pause schien sich der nunmehrige Siebente auf das Halten des Resultats beschränken zu wollen. Aber auch die Posselt-Elf kam zunächst nicht so richtig in die Gänge. Der nach einer Stunde eingewechselte A-Junior Lukas Pätz brachte in seinem ersten Männerspiel für Kraftsdorf den nötigen Schwung. Der KSV mühte sich nun um den Anschluss. Schon im Hinspiel hatte er ein 0:2 aufgeholt und ausgeglichen, aber noch 2:4 verloren. Pätz hatte per tollem Freistoß ein Tor auf dem Fuß, doch der Gästekeeper kratzte das Leder aus dem Winkel (71.). Christoph Ullrichs Grundliniendurchbruch fand vor dem Gößnitzer Tor keinen Abnehmer, sodass der Ball weniger Zentimeter vor der Torlinie vorbeitrudelte und die Chance verstrich (75.), Dann kam mit Routinier Oliver Sachse eine weitere Offensivkraft (80.), aber ein Tor gelang nicht. Mit der ersten Gäste-Chance nach der Pause aus zumindest abseitsverdächtiger Position machte Lenk das 0:3 (82.). Und den K.o. für Kraftsdorf besorgte mit einem schönen Tor Tomaske (85.).

Am Sonnabend, 14 Uhr, muss nun im richtungsweisenden Derby in Bad Köstritz der erste Dreier 2019 her.           MM

 


Zurück







Klubkasse.de
Banner